Categories
Aus der Blogosphäre

Der Orden de la Banda in der Blogosphäre

Zwei Seiten aus: L’Ordre de la Bande et Escharpe Rouge, institué au Royaume de Castille par D. Alfonce Onzieme, Roy de Castille et de Leon, l’an 1330 … (Manuskript des Wappenkönigs Brabant alias Pierre-Albert de Launay von 1664). Biblioteca Nacional de España, Mss/10179, S. 1. Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/.

Mit dem um 1330 von Alfons XI. gestifteten Orden de la Banda befassen sich zwei Blogbeiträge von Juan Cartaya Baños und einer von Christof Rolker:

Juan Cartaya Baños, La Orden de la Banda, in: Aristocracias. Un divertimento académico sobre las élites en la Historia, veröffentlicht: 16.01.2014, Internet: https://aristo.hypotheses.org/266.

Juan Cartaya Baños, Más sobre la Orden de la Banda, in: Aristocracias. Un divertimento académico sobre las élites en la Historia, veröffentlicht: 26.03.2014, Internet: https://aristo.hypotheses.org/499.

Christof Rolker, Mohammed, Franco und andere Kastilier, in: Heraldica Nova: Medieval and Early Modern Heraldry from the Perspective of Cultural History, veröffentlicht: 09.10.2015, Internet: https://heraldica.hypotheses.org/2701.

Rolker behandelt auch die Wirkungsgeschichte der „Banda de Castilla“, jenes heraldischen Emblems, das auf die Fahnen und Wappen des Ordens zurückgeht und noch im 20. Jahrhundert von Francisco Franco aufgegriffen wurde.

Categories
Ankündigungen Veranstaltungen

Neues vom digitalen Studientag

Wir freuen uns sehr, daß wir für den digitalen Studientag zur Stadtgeschichte des iberischen Mittelalters zwei Kooperationspartner gewinnen konnten: das Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn – Abteilung für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinische Landesgeschichte (Prof. Dr. Manfred Groten) und das
Institut für vergleichende Städtegeschichte Münster.

Die Einreichungsfrist für Vortragsangebote ist nach wie vor der 10. Oktober 2020.

Categories
Ankündigungen Veranstaltungen

Encuentros Internacionales dieses Jahr digital

Die diesjährigen Encuentros Internacionales del Medievo werden am 26. und 27. November als digitale Konferenz stattfinden. Also eine gute und eine schlechte Nachricht? Aus Sicht der deutschen – oder cispyrenäischen – Interessenten vielleicht eher eine gute und eine neutrale Neuigkeit: Was dem persönlichen Austausch durch das Onlineformat verlorengehen mag, das gewinnt die renommierte Tagungsreihe im riojanischen Nájera diesmal an Erreichbarkeit. Einsendeschluß für Vortragsangebote zum Thema „Políticas y estrategias económicas en la ciudad medieval atlántica“ ist der 30. September.

„¡Comparte con tus amigos!“, fordert mich die Internetseite der Sociedad Española de Estudios Medievales auf, und so tue ich das hiermit:

https://medievalistas.es/xvii-encuentros-internacionales-del-medievo-politicas-y-estrategias-economicas-en-la-ciudad-medieval-atlantica-najera-noviembre-2020-online/ (07.08.2020)