Kategorien
Fundstücke

Ein politischer Ernährungsberater

Barry Taylor befasst sich in der Zeitschrift eHumanista (2022, S. 5978) mit den Darlegungen des Don Juan Manuel zum Essen und Trinken. Der kastilische Autor und Hochadlige hat die Thematik in mehreren seiner Werke behandelt, am ausführlichsten im Spätwerk des Libro infinido. Taylor geht es um die weithin unklar bleibenden Quellen des Fürsten von Villena, um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dessen Schriften und verwandten Werken des Mittelalters sowie um die gattungsmäßige Zuordnung seiner Ausführungen. Vor allem lassen sich Bezüge zu den Fürstenspiegeln aufweisen. Passendes Fazit (S. 76) für die nahende Adventszeit samt ihren kulinarischen Gefahren: “para él [= Don Juan Manuel], la comida es un placer natural, no sujeto a la ira de Dios sino a la mesura.”

Barry Taylor, Don Juan Manuel y la alimentación: ¿espejo de príncipes, regimen sanitatis o tratado de vicios y virtudes?, in: eHumanista 51 (2022), S. 5978. Der Aufsatz ist digital verfügbar unter https://www.ehumanista.ucsb.edu/sites/default/files/sitefiles/ehumanista/volume51/03_ehum51.g.Taylor.pdf (04.11.2023).

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search