Kategorien
Veranstaltungen

Digitaler Studientag: am 10. Dezember erfolgreich durchgeführt

Das wäre geschafft! Der digitale Studientag zur Stadtgeschichte des iberischen Mittelalters liegt nun hinter uns, und ich bin mir sicher, ich kann für alle Mitwirkenden sprechen, daß wir uns über die hohe Teilnehmerzahl und die ertragreichen Diskussionen sehr gefreut haben, ganz zu schweigen von all dem, was wir – bei allermeistens reibungsloser Datenübertragung – voneinander aus den jeweiligen Vorträgen gelernt haben.

Die ponencias werden in ausgearbeiteter Form voraussichtlich 2021 veröffentlicht, digital und im Druck. Näheres hierzu beizeiten auf diesem Blog.

Videokonferenzen werden Präsenztagungen sicherlich nicht völlig verdrängen, ihre Vorteile jedoch über das Ende der Pandemie hinaus unter Beweis stellen. Daß es bei diesem Format auch Nachteile gibt und nicht alle Plattformen für jeden Zweck gleich gut geeignet sind, versteht sich von selbst.

Kategorien
Ankündigungen Veranstaltungen

Digitaler Studientag: Programm und Anmeldung

Foto: Frank Engel.

Das Programm des digitalen Studientags zur Stadtgeschichte des iberischen Mittelalters am 10. Dezember 2020 steht nun zum Download bereit.

Anmeldung bitte bis zum 9. Dezember per E-Mail (tczerne [at] gwdg.de oder fengel [at] gwdg.de).

Den Link zur Videokonferenz versenden wir dann ebenfalls per E-Mail.

Kategorien
Ankündigungen Veranstaltungen

Digitaler Studientag: Programm erscheint in Kürze

Nachdem die Einreichungsfrist für den digitalen Studientag zur Stadtgeschichte des iberischen Mittelalters abgelaufen ist, stellen wir nun das Programm zusammen und werden es in Kürze auf diesem Blog hochladen.

Wer an unserem Kolloquium teilnehmen möchte, schreibe einfach eine kurze E-Mail an fengel [at] gwdg.de. Den Zoom-Link werden wir voraussichtlich einen oder zwei Tage vorher verschicken.

Kategorien
Ankündigungen Veranstaltungen

Neues vom digitalen Studientag

Wir freuen uns sehr, daß wir für den digitalen Studientag zur Stadtgeschichte des iberischen Mittelalters zwei Kooperationspartner gewinnen konnten: das Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn – Abteilung für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinische Landesgeschichte (Prof. Dr. Manfred Groten) und das
Institut für vergleichende Städtegeschichte Münster.

Die Einreichungsfrist für Vortragsangebote ist nach wie vor der 10. Oktober 2020.

Kategorien
Ankündigungen Veranstaltungen

Digitaler Studientag: Stadtgeschichte des iberischen Mittelalters

Digital colloquium: Urban history of the Iberian Middle Ages – current state of research and perspectives
Coloquio digital: Historia urbana de la Península Ibérica en la Edad Media – estado actual de la investigación y perspectivas

 

10. Dezember 2020, Videokonferenz

Organisatoren: Thomas Czerner & Frank Engel (Akademie der Wissenschaften zu Göttingen)

in Zusammenarbeit mit dem
Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn – Abteilung für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinische Landesgeschichte
(Prof. Dr. Manfred Groten)
und dem
Institut für vergleichende Städtegeschichte Münster

 

English version see below!

 

Die Stadtgeschichte kann als eines der wichtigsten Arbeitsgebiete der internationalen Mediävistik gelten. Auch in den deutschsprachigen und den iberischen Ländern hat sie seit Jahrzehnten einen sehr hohen Stellenwert1. Der wissenschaftliche Austausch über stadtgeschichtliche Themen ist zwischen den beiden Großregionen jedoch nach wie vor eher gering ausgeprägt und zweifellos ausbaufähig. Diesem Ziel dient der geplante Studientag, in dessen Rahmen laufende Forschungspro-jekte – insbesondere, aber nicht nur Qualifikationsarbeiten – zu den iberischen Städten des Mittelalters online vorgestellt und diskutiert werden können. Ebenso willkommen sind Vorträge, die über Einzelvorhaben hinausblicken und den Forschungsstand zu Teilgebieten – thematischen wie geographischen – der iberischen Stadtgeschichte erörtern. Eine keynote soll darüber hinaus dem größeren Bezugsrahmen der westeuropäischen Stadtgeschichte des Mittelalters gewidmet sein.

Bitte reichen Sie einen Vortragsvorschlag im Umfang von max. 300 Wörtern und ein kurzes CV bis zum 10. Oktober 2020 ein.

Vortragsdauer: jeweils 20 Minuten

Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch und Spanisch

Kontakt: fengel [at] gwdg.de

 

1 Jüngst erschienenes Beispiel: der von Sabine Panzram herausgegebene Band The Power of Cities: The Iberian Peninsula from Late Antiquity to the Early Modern Period, Leiden/Boston 2019 (The Medieval and Early Modern Iberian World 70).

 

 

English version:

Urban history may be considered one of the most important research areas of international medievalists. For decades, its significance has been outstanding both in Iberian and German speaking countries1. However scientific exchange about urban history topics seems still to be rather sparse between both regions and is definitely developable. For this purpose, the digital colloquium to come shall offer a framework for presenting and debating current research projects (master thesis, PhD thesis, „second book“, and others) that are dealing with Iberian ciudades and villas of the Middle Ages. Just as welcome shall be papers transcending single research projects and discussing current research done about particular areas – both topical and geographical – of Iberian urban history. Furthermore, a keynote shall be dedicated to Western Europe’s medieval centres as a major reference framework.

 Please submit proposals (maximum 300 words) and a brief CV until 10/10/2020.

 Lectures should take 20 minutes.

 Working languages: German, English, and Spanish.

 Contact: fengel [at] gwdg.de

 

1 See now e. g. Sabine Panzram (ed.), The Power of Cities: The Iberian Peninsula from Late Antiquity to the Early Modern Period, Leiden/Boston 2019 (The Medieval and Early Modern Iberian World 70).